Info: Fussball Oktober

                                                                                                                                                                                       

Der SC Schölerberg setzt ein starkes Zeichen

Gewalt im Fußball – ein Thema das in letzter Zeit leider immer wieder für Schlagzeilen gesorgt hat. In den letzten Wochen und Monaten gab es auch im Kreis Osnabrück zahlreiche Vorfälle. Aus aktuellem Anlass hier das beeindruckende Statement der 1. Mannschaft des SC Schölerberg und des neu gewählten Vorstands.

Auf einmal stehen wir, als 1. Herrenmannschaft des SC Schölerberg, durch einen Vorfall am 23.10.2022 im Liga Spiel gegen den SC Portugues selbst im Mittelpunkt. Dabei sind wir auf einem guten Weg. Der neue Vorstand, unsere Trainer beim SC Schölerberg und die Mannschaften arbeiten intensiv an einer positiven Außendarstellung, wir distanzieren uns von jeder Form von Gewalt, wir leben Integration und Inklusion.

Umso mehr haben uns die Ereignisse am vergangenen Wochenende erschüttert. Wie dem Spielbericht des Schiedsrichters zu entnehmen ist, sind die genannten Ausschreitungen ausschließlich von jeweils einem Spieler beider Vereine ausgegangen.  Zudem versuchten ausnahmslose alle anderen, die Situation zu deeskalieren.

Doch trotz aller Versuche, die beiden Streitenden zu trennen, wurde schließlich der zwischen ihnen stehende Schiedsrichter leicht getroffen, woraufhin er mit voller Rückendeckung und im Einverständnis beider Mannschaften das bis dahin sehr faire Spiel abbrechen musste.

So etwas darf nicht passieren! Auch deshalb entschuldigen wir uns an dieser Stelle noch einmal ausdrücklich bei dem Schiedsrichter, der die Partie souverän leitete. Solche Vorfälle schaden dem Sport. Der Amateur-Fußball ist und bleibt ein Hobby, bei dem es keine Toleranz gegenüber Gewalt geben darf.

Ein Dankeschön geht auch an die Mannschaft des SV Harderberg und den Schiedsrichter des Liga-Spiels am 26.10.22. Alle Beteiligten sind vorurteilsfrei und fair in die Partie gegangen, die das bisher ungeschlagene Team vom SV Harderberg mit 3:1 für sich entscheiden konnte. Zum Abschluss setzten wir mit einem gemeinsamen Foto ein klares Zeichen gegen Gewalt und für sportlich-faires Miteinander.

Dazu Elke Opitz, 1. Vorsitzende des SC Schölerberg: „Bei aller Leidenschaft zum sportlichen Wettkampf: Wer sich nicht an die Regeln des sportlichen Miteinanders hält, wer Fairness vermissen lässt und sich respektlos gegenüber anderen Menschen verhält, hat in unserem Verein keinen Platz. Wir haben unmittelbar nach dem Vorfall die Konsequenzen gezogen. Unser Spieler, der in die Aktion, die zum Spielabbruch führte, involviert war, wurde vom Team mit sofortiger Wirkung für die gesamte Saison suspendiert. Der Vorstand begrüßt diese Entscheidung. Eine finale Entscheidung des Vorstandes zum Verbleib des Spielers im Verein ergeht, sobald das Urteil des Sportgerichts vorliegt. 

Damit nicht genug. Ich werde gezielt auf die Vereinsführung des SC Portugues zugehen und ein Gespräch anstreben. Der SC Schölerberg wird dem SC Portugues die Hand reichen. In einer Zeit, in der in Europa Krieg herrscht, sollten wir alles dafür tun, dass die Welt wenigstens in unserem kleinen Kosmos ein Stück friedlicher wird.“

 

Additional information